Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

DE|EN

Chor:
Liebe Chor- und Opernfans,
wenn ein Abend gelingt, liegt das in nicht geringem Maße am Chor. Die Kraft seines Volumens weckt immense Gefühle. Möglich wird das, weil unsere Sänger*innen über ein hohes Maß an künstlerischer Professionalität verfügen. Wir sind in den unterschiedlichsten Stilrichtungen, Genres und nicht zuletzt Sprachen zu Hause. Schon lange genießt unser Chor einen internationalen Ruf als Spitzenensemble für die Werke Wagners und Verdis. Durch Produktionen wie WOZZECK und DAS WUNDER DER HELIANE haben wir unsere Kompetenz für das Musiktheater des 20. Jahrhunderts bekräftigt. Ich freue mich, Sie auch in dieser Saison bei uns begrüßen zu dürfen. Wir haben einiges zu bieten.

Herzlich, Ihr Jeremy Bines, Chordirektor

Vorstellungen

Spielplan
#KulturVerbindetAlle mit vier Berliner Chören
A-Cappella-Demo-Konzert
Auf Initiative von Mitgliedern des Chors der Deutschen Oper Berlin versammelten sich Sängerinnen und Sänger aus den Chören der Staatsoper Unter den Linden, der Deutschen Oper Berlin, der Chorsolisten der Komischen Oper Berlin und des RIAS Kammerchor Berlin, um das Verbindende des Gesangs mit Nachdruck erlebbar zu machen. Stücke aus der Opern- und Konzertliteratur standen am 24. Oktober ebenso auf dem Programm wie Volkslied und Kanon ... #KulturVerbindetAlle

Lesen Sie weiter

Unsere digitale Kammermusikreihe
Lieblingsstücke ... mit dem Chor der Deutschen Oper Berlin
„Übrigens möchte ich doch riskieren, ein Esel zu heißen, wenn unsere Liebeslieder nicht einigen Leuten Freude machen“, schrieb Johannes Brahms über seine 18 Miniaturen für vierhändiges Klavier und Vokalsolist*innen. Hören Sie fünf dieser Liebeslieder-Walzer (op. 52) in einer neuen Ausgabe unserer Serie „Lieblingsstücke“, gesungen von Mitgliedern unseres Chores.

Video

Die Summe unserer Stimmen
Teil eines großen Ganzen
„Oft werden sie bloß en passant beachtet. Obwohl sie meist im Rampenlicht stehen. Und im Parkett kennt kaum jemand ihre Namen. Obwohl niemand auf die Idee käme, ihre Bedeutung in Frage zu stellen. Auch der Kritik sind sie in der Regel allenfalls ein, zwei Sätze wert. Und das, obwohl ohne sie Oper nicht mal eine halbe Sache wäre. LOHENGRIN, AIDA oder TURANDOT ohne Choristen? Nicht auszudenken“, so Albrecht Thiemann über den Opernchor in der Fachzeitschrift „Opernwelt“ ...
Lesen Sie weiter
Warum berührt uns Chorgesang so sehr?
Hosianna in der Höhe
Wenn die Stimmen ein Körper werden, wenn achtzig Sänger*innen gemeinsam singen, dann drückt das manche in die Sitze – und irgendwas geschieht. Von der berühmten Träne im Augenwinkel bis zu jenem Gefühl der Rührung, das aus dem Bauch nach oben steigt: Es passiert einiges im Saal, wenn diese Wand aus Stimmen sich rüberschiebt, ins Publikum. Aber was auch immer das ist, messen kann man es nicht.

Lesen Sie weiter

Seit 2008 fester Bestandteil unseres Ensembles
Die Kinder- und Jugendchöre
Die Sänger und Sängerinnen im Kinderchor der Deutschen Oper Berlin mögen noch jung sein, doch verfolgen sie bereits dasselbe Ziel wie ihre professionellen Kolleginnen und Kollegen im „großen“ Chor: Sie wollen begeistern. Sie wollen mit dem Ensemble einen gelungenen Abend schaffen.

Lesen Sie weiter

Neu als DVD im Handel erhältlich
Der Zwerg
Naxos zeichnete im März 2019 Zemlinskys selten gespielte Oper DER ZWERG auf, die nicht zuletzt durch das fulminante Berliner Regie-Debüt Tobias Kratzers auf große Zustimmung bei Publikum und Presse gestoßen war. Es wirkten David Butt Philip, Elena Tsallagova, Emily Magee und Mick Morris Mehnert in den Hauptpartien mit. Donald Runnicles leitete das Orchester und den Chor der Deutschen Oper Berlin.

Video

Zum Amazon-Shop

Livemusik in Pflegeeinrichtungen
Ope(r)n air
Unsere Chorsolistinnen Rosemarie Arzt, Senta Aue, Natalie Buck, Suzanne Fischer und Saskia Klumpp singen seit Mitte April regelmäßig in Gärten von Seniorenheimen oder Krankenhäusern und präsentieren dabei ein unterhaltsames und abwechslungsreiches Programm, das sowohl dreistimmige Volksliedvertonungen bekannter Lieder wie „Am Brunnen vor dem Tore“ und „Geh aus mein Herz und suche Freud“ wie auch bekannte Schlager, darunter „Pack die Badehose ein“ oder „Bei mir bist du scheen“, enthält.

Weitere Corona-Initiativen

Hören Sie hier ein Chor-Highlight
Va, pensiero, sull'ali dorate
Die Kerze brennt – Konzentriert stehen die Sängerinnen und Sänger bereit: In Verdis NABUCCO ist der Chor einer der Hauptdarsteller, nicht nur wegen des berühmten „Va, pensiero“, des sogenannten Gefangenenchors. Achtzig Stimmen, die sich zu einem Klang vereinigen – das ist die Herausforderung, jedes Mal aufs Neue.

Video