Stephanie Lauricella

Stephanie Lauricella

Die Mezzosopranistin Stephanie Lauricella kehrt in der Saison 2022/23 als Nicklausse in LES CONTES D'HOFFMANN an die Deutsche Oper Berlin zurück und ist auch an der Metropolitan Opera in den Produktionen von IDOMENEO und DER ROSENKAVALIER zu hören. In der vergangenen Spielzeit war sie an der Atlanta Opera als Rosina in IL BARBIERE DI SIVIGLIA zu erleben, Vorstellungen an der Metropolitan Opera als Mercedes in CARMEN, an der San Francisco Opera als Rosina in IL BARBIERE DI SIVIGLIA und an der Glyndebourne Opera als Dorabella in COSÌ FAN TUTTE wurden wegen der COVID-19-Pandemie abgesagt. Vor Kurzem gab sie ihr Debüt an der San Francisco Opera als Stephano in ROMÉO ET JULIETTE, kehrte in der Partie der Dorabella in COSÌ FAN TUTTE an die Staatsoper Hamburg, die Pariser Oper und die Oper Stuttgart zurück, sang Idamante in IDOMENEO an der Israeli Opera und war an der Metropolitan Opera in der Produktion von LA CENERENTOLA zu hören. Außerdem sang sie kürzlich Rosina in IL BARBIERE DI SIVIGLIA an der Oper Stuttgart und der Deutschen Oper Berlin, Hänsel in HÄNSEL UND GRETEL mit den Bochumer Symphonikern sowie Aufführungen von Beethovens Symphonie Nr. 9 mit dem Atlanta Symphony Orchestra.

Zu den weiteren Auftritten der letzten Zeit gehören ihr Debüt an der Opéra national de Paris als Dorabella in COSÌ FAN TUTTE, die sie auch bei ihrer Rückkehr an die Deutsche Oper Berlin sang, Rosina in IL BARBIERE DI SIVIGLIA mit der Arizona Opera, ihr Debüt an der Glyndebourne Opera als Annina in DER ROSENKAVALIER, sowie ihr Asien-Debüt als Rosina in IL BARBIERE DI SIVIGLIA an der Opera Hong Kong, die Titelrolle in LA CENERENTOLA an der El Paso Opera und Stephano in ROMÉO ET JULIETTE an der Madison Opera. Vor Kurzem kehrte sie als Hermia in A MIDSUMMER NIGHTS DREAM an das Grand Théâtre de Genève zurück, gab ihr Debüt an der Seattle Opera als Isolier in LE COMTE ORY und kehrte für zahlreiche Rollen an die Deutsche Oper Berlin zurück.

Auf der Konzertbühne sang sie Beethovens „Missa solemnis“ unter der Leitung von Donald Runnicles mit der BBC Scottish Symphony und dem Atlanta Symphony Orchestra. Außerdem sang sie erneut die Suzy in LA RONDINE mit dem Bayerischen Rundfunkorchester in einer Aufführung, die für eine kommerzielle Veröffentlichung aufgezeichnet wurde. Als früheres Mitglied des Ensembles der Deutschen Oper Berlin sang sie u. a. Rosina in IL BARBIERE DI SIVIGLIA, Hänsel in HÄNSEL UND GRETEL und gab Rollendebüts von Siébel in FAUST, Smeraldina in L'AMOUR DES TROIS ORANGES und Mercédès in CARMEN. Weitere aktuelle Engagements von Stephanie Lauricella sind Hänsel an der Minnesota Opera, Komponist in ARIADNE AUF NAXOS an der Virginia Opera und Isolier in LE COMTE ORY an der Des Moines Metro Opera. Zuvor sang sie am Grand Théâtre de Genève Wellgunde in DAS RHEINGOLD und GÖTTERDÄMMERUNG, Siegrune in DIE WALKÜRE, Zweiter Waldschrat in RUSALKA und die Titelrolle in César Cuis LE CHAT BOTTÉ.

Sie wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter der William Matheus Sullivan Foundation Award, der Fritz and Lavinia Jensen Encouragement Award, der Catherine Martin Award der Connecticut Opera Guild, der Connecticut Concert Opera's Artistic Director Award, der zweite Platz der Great Lakes Regional Winner of the Metropolitan Opera National Council Auditions, der Santa Fe Opera Campbell Wachter Memorial Award und der Central City Opera McGlone Award. Stephanie Lauricella hat einen Bachelor of Music in Gesangsdarbietung vom Ithaca College und einen Master of Music in Gesangsdarbietung von der Manhattan School of Music.

Spielplan

In Produktionen wie

Videos

La Rondine
Video – 01:49 min

Giacomo Puccini: La Rondine

Faust – The Making-Of
Video –

Faust – The Making-Of

Newsletter

Aktuelles zum Spielplan
und zum Vorverkaufsbeginn
Persönliche Empfehlungen
Besondere Aktionen ...
Seien Sie immer gut informiert!

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie 25% Ermäßigung bei Ihrem nächsten Kartenkauf

* Pflichtfeld






Newsletter

06
DEZ

Adventskalender im Foyer: Das 6. Fensterchen

Heute im Foyer: „Der Nikolaus kommt“
17.00 Uhr / Rang-Foyer rechts
Dauer: ca. 25 Minuten / Eintritt frei


Der Besuch des Nikolaus ist eine lieb gewonnene Tradition beim Adventskalender der Deutschen Oper Berlin. Diesmal ermutigen wir unsere jüngeren Gäste, selbst aktiv zu werden und mit uns ihre schönsten Erlebnisse aus dem letzten Jahr zu teilen. Während zauberhafte Musik erklingt und der Nikolaus bestimmt die ein oder andere Süßigkeit im Gepäck hat, laden wir zu einer kleinen interaktiven Aktion ein. Unseren Nikolaus begleitet in diesem Jahr die junge italienische Sopranistin Elisa Verzier.

2016 gab sie ihr Debüt am Teatro Verdi di Trieste in Mendelssohns EIN SOMMERNACHTSTRAUM und als Serpina in Paisiellos LA SERVA PADRONA. Zu ihrem kirchenmusikalischen Repertoire gehören Mozarts „Krönungsmesse“, Händels „Messias“, John Rutters „Mass of the Children“ und mehrere Stücke von Pergolesi, Schubert und Bach. Elisa Verzier ist Gewinnerin zahlreicher Wettbewerbe. Zu ihren nächsten Engagements gehören Norina / DON PASQUALE in Triest und La Contessa / LA SCUOLA DEI GELOSI in Turin. In der Spielzeit 2022/23 ist sie als Stipendiatin des Förderkreises im Ensemble der Deutschen Oper Berlin engagiert, wo sie u. a. Pamina / DIE ZAUBERFLÖTE, Marzelline / FIDELIO, Frasquita / CARMEN, Musetta / LA BOHÈME und Zerlina / DON GIOVANNI singen wird.