Artur  Garbas

Artur Garbas

Der in Polen geborene Bariton Artur Garbas, studierte ab 2015 an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden bei Prof. Hendrikje Wangemann. Erfolgreich nahm er an verschiedenen Gesangwettbewerben teil, wie zum Beispiel dem Vienna International Music Competition, dem 52. Internationalen Antonín-Dvorák-Wettbewerb in Karlovy Vary (u.a. 2. Hauptpreis Kategorie Junior, Preis für die beste Interpretation einer Mozartarie, Preis des Staatstheaters Prag und der Gustav Mahler-Gesellschaft), dem 45. Bundeswettbewerb Gesang in Berlin 2016. Er war 2019 Stipendiat der Walter und Charlotte Hamel-Stiftung Hannover. 2018 verlieh ihm die Musikhochschule Dresden ein Deutschlandstipendium. Meisterkurse besuchte er u. a. bei Prof. Rudolf Piernay, Prof. Silvana Bazzoni-Bartoli und Lucas Meachem.

Seit 2017 folgten erste Engagements, u. a. an die Oper Leipzig, ans Kleine Schauspielhaus Dresden, und ans Narodni Divadlo (National Theater) in Prag. Dabei konnte er mit Regisseuren wie Radim Vizvary, Aron Stiehl, Anthony Pilavachi, Cusch Jung und Barbara Beyer sowie mit Dirigenten wie Prof. Ulf Schirmer, Christopher Ward, Prof. Franz Brochhagen und David Reiland arbeiten. An der Oper Leipzig sang er 2017 die Rolle des De Brienne in Charles Gounods CINQ-MARS, Ein Kappadozier in SALOME und im Herbst 2018 die Partie des Billy Jackrabbit in Puccinis LA FANCIULLA DEL WEST. Im Mai 2019 sang er an der Oper Prag die Partie des Leander in L’AMOUR DES TROIS ORANGES.

In der Saison 2022/23 ist er Stipendiat des Förderkreises der Deutschen Oper Berlin.

Spielplan

In Produktionen wie

Videos

Ludwig van Beethoven: Fidelio
Video – 02:38 min

Ludwig van Beethoven: Fidelio

Newsletter

Aktuelles zum Spielplan
und zum Vorverkaufsbeginn
Persönliche Empfehlungen
Besondere Aktionen ...
Seien Sie immer gut informiert!

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie 25% Ermäßigung bei Ihrem nächsten Kartenkauf

* Pflichtfeld






Newsletter

06
DEZ

Adventskalender im Foyer: Das 6. Fensterchen

Heute im Foyer: „Der Nikolaus kommt“
17.00 Uhr / Rang-Foyer rechts
Dauer: ca. 25 Minuten / Eintritt frei


Der Besuch des Nikolaus ist eine lieb gewonnene Tradition beim Adventskalender der Deutschen Oper Berlin. Diesmal ermutigen wir unsere jüngeren Gäste, selbst aktiv zu werden und mit uns ihre schönsten Erlebnisse aus dem letzten Jahr zu teilen. Während zauberhafte Musik erklingt und der Nikolaus bestimmt die ein oder andere Süßigkeit im Gepäck hat, laden wir zu einer kleinen interaktiven Aktion ein. Unseren Nikolaus begleitet in diesem Jahr die junge italienische Sopranistin Elisa Verzier.

2016 gab sie ihr Debüt am Teatro Verdi di Trieste in Mendelssohns EIN SOMMERNACHTSTRAUM und als Serpina in Paisiellos LA SERVA PADRONA. Zu ihrem kirchenmusikalischen Repertoire gehören Mozarts „Krönungsmesse“, Händels „Messias“, John Rutters „Mass of the Children“ und mehrere Stücke von Pergolesi, Schubert und Bach. Elisa Verzier ist Gewinnerin zahlreicher Wettbewerbe. Zu ihren nächsten Engagements gehören Norina / DON PASQUALE in Triest und La Contessa / LA SCUOLA DEI GELOSI in Turin. In der Spielzeit 2022/23 ist sie als Stipendiatin des Förderkreises im Ensemble der Deutschen Oper Berlin engagiert, wo sie u. a. Pamina / DIE ZAUBERFLÖTE, Marzelline / FIDELIO, Frasquita / CARMEN, Musetta / LA BOHÈME und Zerlina / DON GIOVANNI singen wird.