Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich
Künstler:

Spielplan Kim-Lillian Strebel

Kim-Lillian Strebel

Die britische Sopranistin Kim-Lillian Strebel ist Ensemblemitglied des Theater Freiburg, wo sie u. a. Partien wie Micaëla / CARMEN, Fiordiligi / COSÌ FAN TUTTE, Isaura in einer Inszenierung Calixto Bieitos von Verdis JERUSALEM unter Stabführung von Fabrice Bollon und nicht zuletzt die Titelpartie in Cendrillon interpretierte. Darüber hinaus gab Kim-Lillian Strebel in jüngster Zeit ihr US-Debüt als Pamina in Barrie Koskys DIE ZAUBERFLÖTE an der Cincinatti Opera.

Weitere Partien in Freiburg waren Adina / L'ELISIR D'AMORE, Euridice / ORFEO ED EURIDICE und Angelica / ORLANDO. An der Komischen Oper Berlin gab sie ihr Debüt als Lauretta in Calixto Bieitos GIANNI SCHICCHI sowie Micaëla / CARMEN im Rahmen des Gstaad Menuhin Festival sowie der Ludwigsburger Schlossfestspiele.

Während ihrer Zeit als Stipendiatin des Förderkreises der Deutschen Opera in der Saison 2012/2013 sang sie hier u. a. Papagena und Erste Dame / DIE ZAUBERFLÖTE, Nichte / PETER GRIMES, Nicoletta / DIE LIEBE ZU DEN DREI ORANGEN sowie Gräfin Ceprano / RIGOLETTO. Als Gast kehrte sie seither regelmäßig ans Haus zurück und interpretierte Musetta / LA BOHÈME und Gretel / HÄNSEL UND GRETEL unter Leitung von Donald Runnicles.

In der vergangenen Saison gab Kim-Lillian Strebel ihr US-Debüt auf dem Konzertpodium mit dem Atlanta Symphony in Missa Solemnis, desweiteren ihr Debüt beim BBC Scottish Symphony Orchestra mit Beethovens 9. Sinfonie und schließlich beim Züricher Tonhalle-Orchester als Solveig in Peer Gynt. In der aktuellen Saison kehrte sie zum Atlanta Symphony für Faurés Requiem unter Leitung von Donald Runnicles zurück.


Die junge Sopranistin Kim-Lillian Strebel wuchs in der Schweiz auf. Bereits von früher Kindheit an widmete sie sich dem Tanz. Später ging sie nach London, wo sie bei Anthony Rolfe-Johnson Gesangsunterricht erhielt. Später setzte sie ihre Studien mit einem Stipendium am Royal Conservatoire of Scotland fort. Außerdem war sie Privatschülerin bei Dame Kiri Te Kanawa und Ryland Davies.

Spielplan Kim-Lillian Strebel

In Produktionen wie

Videos

Video –

Benjamin Britten: Peter Grimes