Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich
Rund um Ihren Besuch:
Gehe zu:

Ticket-Rückgabe

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebes Publikum!

Mit dem heutigen 22. April tritt die Verordnung des Landes Berlin über das Verbot von Großveranstaltungen vor dem Hintergrund der SARS-CoV-2-Pandemie in Kraft, aufgrund derer in der Deutschen Oper Berlin bis einschließlich 31. Juli 2020 keine Veranstaltungen, unabhängig von der Teilnehmerzahl, stattfinden dürfen.

 

Damit ist unsere Saison 2019/20 leider beendet – wir danken Ihnen herzlich für Ihre Besuche, für gemeinsame Musiktheatererlebnisse in den letzten Monaten und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen. Dietmar Schwarz: „Die Absage der Vorstellungen in Mai und Juni, darunter der mit überaus großer Spannung erwartete Auftakt unseres Zyklus DER RING DES NIBELUNGEN mit dem herausragenden Künstlerteam Donald Runnicles und Stefan Herheim und die bereits am 12. bzw. 25. März abgesagten Premieren von Rued Langgards ANTIKRIST und Peter I. Tschaikowskijs PIQUE DAME bedaure ich persönlich, gemeinsam mit dem gesamten Team der Deutschen Oper Berlin, außerordentlich. Wir hoffen sehr, dass wir Ihnen all das, was wir in den vergangenen Monaten für Sie vorbereitet und geplant haben, bald zeigen können. Denn wir glauben fest daran, dass Kunst in und vor allem nach dieser schwierigen Zeit nötiger sein wird denn je – als Möglichkeit, das Erlebte zu begreifen, aber auch, um Perspektiven für die Zukunft zu entwickeln.“

 

Wir melden uns bei Ihnen mit unseren an die aktuelle Situation angepassten Plänen für die Saison 2020/21 und unseren digitalen Programmen sowie dem neuen Vorverkaufstermin, sobald es uns möglich ist.

 

Wir vermissen Sie, sind wirklich traurig über den Wegfall unserer so freudig erwarteten und intensiv seit bis zu 2 Jahren vorbereiteten Vorstellungen und freuen uns sehr auf ein Wiedersehen in Ihrer, unserer Deutschen Oper Berlin!

 

Das Team des Kartenverkaufs ist mit diesen Absagen sehr herausgefordert und arbeitet mit Hochdruck daran, alle Kartenstornierungen abzuwickeln. Wir können Sie angesichts dieser besonderen Umständen nur um Geduld und Verständnis bitten.

 

Für Ihre Fragen sind wir telefonisch unter +49 30 343 84 343, per E-Mail an info@deutscheoperberlin.de und ab 27. April persönlich an unserer Kasse Mo-Fr außer Feiertag von 12 bis 19 Uhr für Sie da.

 

Für die Rückerstattung Ihrer Karten bitten wir Sie, bis spätestens 31. Juli 2020 folgendes Rückgabe-Formular auszufüllen – wir sind jeder Besucherin und jedem Besucher dankbar, die/der sich für den Gutschein oder das Kundenguthaben entscheidet.

 

>>> Hier finden Sie unser Online-Formular<<<

Vor allem jene Gäste, die ihre Karten ohne Angabe ihrer Kundendaten an der Kasse erworben haben, bitten wir, das Formular auszufüllen.

Hinweis für unsere Abonnent*innen: Wir erlauben uns, Ihre Karten in den betroffenen Vorstellungen zu stornieren und Ihnen den Betrag in Höhe des anteiligen rabattierten Vorstellungswertes Ihrem Kundenkonto gutzuschreiben. Das Guthaben können Sie für zukünftige Kartenkäufe nutzen. Sofern uns Ihr Abonnement-Antrag für die Saison 2020/21 vorliegt, werden wir das Guthaben hierfür verwenden.

Hinweis für Besucher*innen, die Ihre Karten über eine Vorverkaufsstelle (z.B. eventim.de) oder über Besucherorganisationen erworben haben: Bitten wenden Sie sich direkt an diese Vorverkaufsstelle.

Das Formular ist nicht optimiert für den Internet Explorer. Bitte nutzen Sie beispielsweise folgende Browser: Chrome, Firefox etc. oder wenden Sie sich an den Kartenservice unter T +49 30 343 84 343 oder senden Sie eine E-Mail an info@deutscheoperberlin.de

 

Sie haben folgende Möglichkeiten ...

1. Gutschrift auf mein Kundenkonto

Wir erstatten Ihnen den Wert des Eintrittskartenpreises als Gutschrift auf Ihr Kundenkonto. Dieses Guthaben können Sie für zukünftige Kartenkäufe nutzen.

2. Rückerstattung

Sie können Ihre Karten kostenlos zurückgeben und erhalten den Gesamtbetrag vollständig erstattet. Senden Sie das Formular vollständig ausgefüllt mit Angabe ihrer Kunden- und Auftragsnummer an uns oder kontaktieren Sie uns telefonisch unter T +49 30 343 84 343. Sollten Sie die Karten telefonisch oder online per Kreditkarte bezahlt haben, buchen wir den Betrag auf die Kreditkarte zurück. Ansonsten bitten wir Sie um Angabe ihrer Bankverbindung (IBAN) für die Rücküberweisung. Bitte haben Sie Verständnis, dass die Rückabwicklung einige Zeit in Anspruch nehmen kann - eine Umwandlung in einen Gutschein ist die schnellste Lösung. >>> Die Auftragsnummer finden Sie hier auf Ihrem Ticket.

3. Spendenbescheinigung

Sie möchten den Betrag im Wert des Eintrittskartenpreises zugunsten von Projektarbeit der Jungen Deutschen Oper für Kinder und Jugendliche in den Ferien spenden und verzichte auf eine Rückzahlung. Dafür erhalten Sie eine Spendenbescheinigung. >>> Weitere Informationen zum Spendenzweck

 

Wir danken Ihnen für Ihre Geduld sowohl bei der Bearbeitung als auch bei der Rücküberweisung. Wir werden alle Rücküberweisungen nach Vorstellungsreihenfolge Schritt für Schritt bearbeiten. Dies kann sechs bis acht Wochen in Anspruch nehmen. 

 

Open Opera: Das Rheingold auf dem Parkdeck

Das Rheingold auf dem Parkdeck
 

Wir wagen es, unser RHEINGOLD zurückzuerobern, wenn auch zunächst in einer kleineren und damit der aktuell möglichen Form! Ab 12. Juni um 19.30 Uhr laden wir Sie zu einer halbszenischen 110-minütigen Fassung des Werks auf das Parkdeck der Deutschen Oper Berlin ein, die auf der Basis einer Kammerfassung des britischen Komponisten Jonathan Dove mit 22 Musiker*innen und 12 Sänger*innen erarbeitet wurde. Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Generalmusikdirektor Donald Runnicles, die szenische Einrichtung übernimmt Neil Barry Moss.

Die Vorstellungen im Juni verfolgen ein „Pay what you want“-Konzept, d.h. zur Sicherung der Plätze sind die Besucher*innen eingeladen, sich online, telefonisch oder an der Tageskasse gegen eine Schutzgebühr von 5,00 € einen oder zwei Plätze zu buchen. Gleichzeitig werden die Gäste im Vorfeld darauf hingewiesen, dass um Beiträge nach der Vorstellung gebeten wird. Die Vorstellungen im August 2020 kosten € 25,00 / ermäßigt € 20,00.



 

Zum Werk

Als „Wunder“ und „Meisterwerk der Nachschöpfung“ bejubelte die britische Presse die komprimierte Fassung, die der britische Komponist Jonathan Dove und der Regisseur und Dramaturg Graham Vick für die Birmingham Opera Company unter dem Titel „The Ring Saga“ 1990 von DER RING DES NIBELUNGEN erstellten. Entstanden mit dem Ziel, Wagners Tetralogie auch für kleinere Spielorte und Festivals aufführbar zu machen, hat diese auf zehn Stunden und ein Orchester von 18 Musiker*innen komprimierte Version seither einen Siegeszug um die Welt angetreten. Erleben Sie auf dem Parkdeck der Deutschen Oper Berlin DAS RHEINGOLD in dieser Fassung.

Wir freuen uns darauf, Sie zwar unter freiem Himmel, aber wieder live begrüßen zu können!

12., 16., 18., 19., 20., 21. Juni 2020 / ausverkauft
21., 22., 23. August 2020 / Vorverkaufsbeginn: 22. Juni 2020

Das Rheingold auf dem Parkdeck im Juni / Hinweise zum Besuch

 

Information zur Kundendatenerfassung beim Kartenkauf

Helfen Sie mit, die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Die Erfassung Ihrer Kontaktdaten (Vor- und Familienname, vollständige Anschrift und Telefonnummer, unter der wir Sie erreichen können) beim Kartenkauf dient dazu, Kontaktketten nachvollziehen und schnell unterbrechen zu können.

 

Rechtsgrundlage im Sinne der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist Art. 6 Abs. 1 Buchst. c): Die Erfassung der Daten aus rechtlicher Verpflichtung, resultierend aus § 2 Absatz 1 Ziffer 8. und Absatz 2 der 9. Verordnung zur Änderung der SARS-Cov-2-Eindämmungsmaßnahmenverordnung vom 28. Mai 2020, die vom Land Berlin auf der Grundlage des § 32 Satz 1 des Infektionsschutzgesetzes erlassen wurde.

 

Die zuständige Behörde ist zu den Maßnahmen nach § 16 Infektionsschutzgesetz berechtigt – Siehe dieses Dokument.

 

Mit Ihrem Kartenkauf willigen Sie in die Erhebung und Verarbeitung Ihrer Kontaktdaten im Bedarfsfall durch die zuständige Behörde auf Grundlage § 16 Infektionsschutzgesetz ein. Auf Verlangen hat eine vollständige Aushändigung an das zuständige Bezirksamt Charlottenburg zu erfolgen. Eine Löschung der Daten erfolgt in regelmäßigen Abständen durch die Deutsche Oper Berlin. Hinsichtlich Ihrer Rechte verweisen wir auf die Punkte 7 und 9 unserer Datenschutzvereinbarung.

 

Wir danken Ihnen für Ihre Mithilfe!



 

Allgemeine weitere Informationen rund um die Vorstellungen

Bei Regen können die Vorstellungen leider nicht stattfinden.

Wir empfehlen Ihnen, warme Kleidung zu tragen oder mitzubringen.

Juni-Vorstellungen: Jede Karte kostet einen Schutzbeitrag von Euro 5,00 und die Vorstellungen verfolgen ein „Pay what you want“-Konzept: Es wird um Beiträge nach der Vorstellung gebeten. Bargeld-Sammelboxen finden sich an den Ein- und Ausgängen.
August-Vorstellungen: Die Karten kosten € 25,00 / ermäßigt € 20,00. Der Kartenvorverkauf beginnt am 22. Juni 2020.

Der Saalplan gibt die Möglichkeit, Einzel- oder Doppelplätze (für Paare und Personen, die einem Haushalt angehören) zu buchen und es wird streng darauf geachtet, dass die gebuchten Plätze eingenommen werden.

Der Saalplan gibt für die Blöcke rechts und links die Zugänge Zillestraße bzw. Krumme Straße an.

Einlass ist ab eine Stunde vor Beginn der Vorstellungen.

1,5 m Abstand zwischen Personen sind jederzeit einzuhalten.

Toiletten gibt es für Block rechts in der Tischlerei und für Block links im Restaurant Deutsche Oper – die Kolleg*innen des Besucherservice begleiten die Gäste.

Beim Einlass und Ausgang sind Mund-Nasen-Masken zu tragen.

Catering: vor Ort werden Getränke in kleinen Flaschen angeboten.

Alle Hinweise zu Stück und Besetzung finden Sie hier.

 

Wir wünschen Ihnen einen wundervollen Abend!

Unser Spielplan für August und September ist da!

Baby Doll

 

Nach einer langen Phase der Bühnenabstinenz freuen wir uns sehr, Ihnen unseren neuen Spielplan für die Zeit vom 14. August bis 26. September vorzustellen. Von Wagner über Verdi, von Beethoven über Jazz, halbszenisch oder konzertant und in Top-Besetzungen gehen wir unter dem Motto „Open Opera” vorsichtige Schritte zurück zum Musiktheateralltag.
 

Im August verwandelt sich unser Parkdeck wieder in einen außergewöhnlichen Spielort für drei Vorstellungen und vier Konzerte, bevor wir im September endlich wieder die Türen zu unserer Hauptbühne öffnen. Änderungen sind aufgrund aktueller Entwicklungen leider stets vorbehalten.

 

Der Vorverkauf für das August-Programm beginnt am Montag, den 22. Juni, 12 Uhr. Karten für Vorstellungen bis 26. September können Sie voraussichtlich ab 17. August buchen.

 

Selbstverständlich richten wir unsere Vorstellungen unter Wahrung der geltenden Abstands- und Hygienevorschriften aus, sodass Sie alle Opernabende mit einem sicheren Gefühl genießen können.

 

Wir sind voller Vorfreude und wünschen Ihnen bis dahin einen schönen Sommer!



 

Das Rheingold auf dem Parkdeck

Das Rheingold in nur 110 Minuten? Das geht! Nachdem die Juni-Vorstellungen im Handumdrehen ausverkauft waren, präsentieren wir Ihnen diese halbszenische Adaption von Wagners Vorabend der Tetralogie in der kammermusikalischen Orchestrierung Jonathan Doves erneut: Ein hochwirkungsvolles dramatisches Kondensat mit 12 Ensemble-Solist*innen. Donald Runnicles dirigiert das Orchester unter freiem Himmel!

21., 22., 23. August 2020

 

Die BigBand auf dem Parkdeck

Duke Ellington verstand es wie kein anderer Jazz-Komponist, außermusikalische Bilder einzufangen und Stimmungen zu produzieren. >>> Dass Jazzmusik auch für Kinder gemacht ist, stellt die BigBand mit ihrem Konzert „Das Dschungelbuch“ unter Beweis. Schauspieler Christian Brückner liest Ausschnitte aus Rudyard Kiplings Klassiker, die Band spielt Jungle Jazz.

25., 26. August 2020 [The Duke]
29., 30. August 2020 [Dschungelbuch]

 

Baby Doll. Eine Flucht mit Beethovens 7. Sinfonie

Mit einer besonderen Begegnung der Genres widmen wir uns dem Beethoven-Jahr 2020/21: Beethovens 7. Sinfonie trifft auf reale Geschichten geflüchteter Frauen: BABY DOLL ist ein Abend zwischen Sinfoniekonzert und Klezmer-Session, zwischen Tanz, Dokumentartheater und Video-Installation. Wir freuen uns auf die Deutschland-Premiere der Produktion von Marie-Ève Signeyrole. Die Regisseurin und Filmemacherin wurde u. a. für den FAUST-Preis 2019 nominiert.

4. [Premiere], 6. [2x], 7. Sept. 2020 [Hauptbühne]

 

Drei konzertante Arien-Abende

In sechs konzertanten italienischen Nächten begleiten wir Sie durch den Spätsommer: Große Sänger*innen präsentieren Ausschnitte aus den Meisterwerken der italienischen Oper. Jeweils 90 Minuten Liebe und Hass, Hoffnung und Verzweiflung mit u. a. Amartuvshin Enkhbat, Saioa Hernández, Elena Stikhina, Jorge de León, Joseph Calleja und Irina Churilova.

12., 13. Sept. 2020 [Verdi-Gala] [Hauptbühne]
19., 20. Sept. 2020 [Best of AIDA] [Hauptbühne]
25., 26. Sept. 2020 [Best of LA GIOCONDA] [Hauptbühne]

Die Deutsche Oper Berlin sagt Danke!

In diesem Ausnahmezustand, in dem so viel Gewohntes nicht möglich ist und bisher Selbstverständliches in ganz anderem Licht erscheint, senden wir ein herzliches Dankeschön an alle jene, die den Betrieb aufrecht erhalten, die Kranke versorgen, anderen helfen, für Transporte, Müllabfuhr, Lebensmittel, Medikamente, Strom, Gas, Wasser sorgen und es so dem anderen Teil der Gesellschaft ermöglichen, zum Wohle der Gemeinschaft in Homeoffices zu arbeiten, Kinder zu betreuen und sich an die aktuellen Notwendigkeiten anzupassen.

Unser Ensemble unterwegs: Ope(r)n air

Kammerkonzert im Lazarus Haus Berlin

 

Die Deutsche Oper Berlin bietet in Corona-Zeiten kleine Konzerte in den Innenhöfen von Senioren- und Pflegeeinrichtungen an. Während derzeit nur sehr wenige Kulturveranstaltungen stattfinden können und viele ältere Menschen nur selten ihre Wohnungen verlassen, bringen Musiker*innen des Orchesters und Solist*innen aus Ensemble und Chor live-Musik nach Hause in vielseitigen Programmen von Barock und Brahms über die „Habanera" aus Bizets CARMEN bis zu einem Paul-Lincke-Medley. Platziert auf Rasenflächen und in Innenhöfen, können sich die Musiker vor ihren ‚Logengästen‘ auf Balkonen und an Fenstern in sicherem Abstand präsentieren.

1:1 Concerts ... Mit Abstand! Das kleinste Konzertformat.

Manon Gerhardt bei den 1:1Concerts

1 Musiker*in, 1 Zuhörer*in, 2 Meter Abstand – die 1:1 CONCERTS trotzen der Corona-Krise, schaffen künstlerische Kraftorte und erspielen Spendenbeiträge für die solidarische Unterstützung in Not geratener Musiker*innen.

 

 



 

Bei den 1:1 CONCERTS findet eine ca. 10 minütige wortlose eins-zu-eins Begegnung zwischen Hörer*in und Musiker*in statt. Ein eröffnender Blickkontakt ist der Impuls für ein sehr persönliches Konzert – eine ungewöhnliche, aber für beide Seiten intensive Erfahrung, die Nähe trotz Distanz ermöglicht. Wer spielt? Ob Jazzsaxophon, Kontrabass oder Querflöte – das bleibt eine Überraschung. Auch mit den Spielorten wird ungewöhnliches Terrain erobert – eine Kunstgalerie, ein ruhiger Hinterhof, ein leerstehende Fabrikhalle oder ein Schrebergarten. Private Gastgeber*innen stellen ihre Konzertorte zur Verfügung.

Musiker*innen des Orchesters der Deutschen Oper Berlin sind mit dabei. Noch freie Termine in den nächsten Tagen finden Sie hinter dem weiterführenden Link.

1:1 CONCERTS in Berlin

Das Orchester spendet für Musiker*innen

Orchester der Deutschen Oper Berlin

„Wir Orchestermusiker vermissen das gemeinsame Musizieren und unser Publikum sehr, aber eine Sache können wir doch in dieser Lage gemeinschaftlich organisieren: Wir können denen helfen, deren Lage noch schlechter ist als unsere eigene: Den freischaffenden Musikern, denen vielleicht auf Monate hinaus alle Verdienstmöglichkeiten fehlen. Das Orchester der Deutschen Oper Berlin hat entschieden, in einer ersten Aktion spontan 12.000 € an den Nothilfefonds der Deutschen Orchester-Stiftung zu spenden. Wir hoffen, dass wir dadurch noch mehr Menschen und Organisationen inspirieren, sich unserem Vorbild anzuschließen und für unsere Kolleg*innen zu spenden.“ >>> Weitere Informationen

Spenden zugunsten von Projektarbeit für Kinder und Jugendliche in den Ferien

Winterferienlabor 2019/20

 

Einige Impressionen aus dem Ferienlabor 2019/20 >>> im Video

Nachwuchs ist uns wichtig. In den Ferien- und Freizeitprogrammen der Jungen Deutschen Oper treffen Kinder und Jugendliche mit profesionellen Musiker*innen und Theatermacher*innen zusammen. Sie erfinden ihre eigene Musik, bauen Bühnenbilder und schreiben Szenen. Kinder und Jugendliche bekommen bei uns einen Raum, sich selbst auszudrücken, ihre künstlerischen Anlagen zu entdecken und zu entwickeln. Gleichzeitig bereichern sie uns, indem sie ihre Themen und Perspektiven einbringen, indem sie uns lehren, Oper immer wieder auch mit neuen Augen zu sehen. Sie können diese Arbeit unterstützen, indem Sie zugunsten der Projektarbeit der Jungen Deutschen Oper für Kinder und Jugendliche in den Ferien spenden.

 

Zur Spendemöglichkeit im Rahmen der Rückerstattung

Die wichtigsten Hygienetipps

 

Niesen oder husten Sie in die Armbeuge oder in ein Taschentuch – und entsorgen Sie das Taschentuch anschließend in einem Mülleimer mit Deckel.

Halten Sie die Hände vom Gesicht fern – vermeiden Sie es, mit den Händen Mund, Augen oder Nase zu berühren.

Halten Sie ausreichend Abstand zu Menschen, die Husten, Schnupfen oder Fieber haben – auch aufgrund der andauernden Grippe- und Erkältungswelle.

Vermeiden Sie Berührungen (z. B. Händeschütteln oder Umarmungen) – wenn Sie andere Menschen begrüßen oder verabschieden.

Waschen Sie regelmäßig und ausreichend lange (mindestens 20 Sekunden) Ihre Hände mit Wasser und Seife – insbesondere nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten.

 

Alles weitere finden Sie auf der Seite des

Robert Koch Instituts



 

Informationen des Robert-Koch-Instituts zu den Risikoregionen finden Sie auf der Seite des

Robert Koch-Instituts

 

Die weltweit aktuellen Fälle sehen Sie

auf dieser Übersicht